In Kürze

Florian Boos ist ein deutscher Jazz Musiker mit Schwerpunkt Saxophon und Komposition. 1992 geboren in Kaiserslautern fand er nach einem Jungstudium in Saarbrücken 2011 den Weg nach Essen, wo er an der Folkwang Universität der Künste studierte. Seither ist er vorwiegend in NRW aktiv als Bandleader, Mitmusiker oder auch künstlerischer Kurator. Zahlreiche Reisen führten ins Ausland, u.a. nach Russland, Italien, Frankreich, die Niederlande oder die USA. Neben dem Saxophon ist er an Klarinette, Querflöte und Piano zu hören (u.a. „Bundesjazzorchester (BuJazzO)“, „Jugend Jazz Orchester Saar“, „Tim Riddle“, „Barbara Barth Quintett“, „The Traveler Trio“) und tritt als Komponist auf („Elements of Tomorrow“, „Florian Boos Nonett“, „Perceptions of Wonderland“, „HNK-Trio“). Sein Schaffen wurde auf zahlreichen Alben sowie Rundfunk-Produktionen dokumentiert und mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet.  Abseits der üblichen Konzert-Bühnen arbeitet Florian Boos bei verschiedenen interdisziplinären Projekten, u.a. der SZENE 2WEI – inklusive tanzkompanie.

Stationen

Vita

  • 1992 geboren in Kaiserslautern
  • 2003 – 2009 Saxophonunterricht Emmerich-Smola-Musikschule und Musikakademie Kaiserslautern bei Thomas Weithäuser und Helmut Engelhardt
  • 2009 – 2011 Jungstudium Hochschule für Musik Saarbrücken bei Wollie Kaiser
  • 2011 Abitur am Gymnasium am Rittersberg Kaiserslautern
  • 2011 – 2016 Studium „Bachelor of Arts – Jazz Performing Artist“ an der Folkwang Universität der Künste Essen bei Prof. Matthias Nadolny und Prof. Hugo Read
  • 2016 Abschluss „Bachelor of Arts – Jazz Performing Artist“ mit Auszeichnung
  • seit 2016 Studium „Master of Arts – Jazz Improvising Artist“ bei Prof. Ansgar Striepens und Thomas Rückert
  • Workshops u.a. bei Randy Brecker, Kenny Werner, Norma Winstone, Jim Black, Michael Wollny, Glauco Venier, Niels Klein, Jiggs Whigham, John Hollenbeck

Auszeichnungen

  • „Newcomer 2009“ Auszeichnung durch Ja!ZZevau Kaiserslautern
  • 2009 1. Preis beim Solistenwettbewerb „Jugend Jazzt“ Rheinland-Pfalz
  • 2010 1. Preis mit eigenem Quartett bei „Jugend Jazzt“
  • 2014 Folkwangpreis Jazz mit „Elements of Tomorrow“
  • 2015 Convento Jazz Preis für Tim Bücher mit „Elements of Tomorrow“
  • 2015 Förderpreis Jazz der Hochschule für Musik Saar für „Elements of Tomorrow“
  • 2016 – 2017 Deutschlandstipendium des Lions Club Essen-Werethina
  • 2017 – 2018 Deutschlandstipendium der RAG-Stiftung

Bands